Im vierten Quartal 2018 stehen wichtige Pflichttermine an – damit Sie keine Fristen verpassen, informieren wir Sie über die anstehenden Deadlines im November 2018. Mit dem CANDIS-Finanzdatenkalender sind Sie immer auf dem aktuellsten Stand!

Versicherer aufgepasst! Versicherungsunternehmer aus der Europäischen Union oder den Vertragsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums sind verpflichtet, die Versicherung- und Feuerschutzsteuer zu entrichten. Sie müssen innerhalb von 15 Tagen nach Ablauf des Monats beim Bundeszentralamt für Steuern angemeldet und bezahlt werden. Der Anmeldezeitraum liegt im Kalendermonat. Aber: Hat Ihre Versicherungsteuer im letzten Kalenderjahr 6000 Euro nicht überschritten, ist das Kalendervierteljahr Anmeldezeitraum; Lag die Steuersumme bei maximal 1000 Euro, genügt sogar die Anmeldung im Kalenderjahr. Bei der Feuerschutzsteuer liegt die Grenze für die vierteljährliche Anmeldung bei 2400 Euro, bei 400 Euro reicht die jährliche Anmeldung aus.

Übrigens: Beide Abgaben sind im Versicherungsteuergesetz und Feuerschutzsteuergesetz geregelt und basieren auf europäischem Richtlinienrecht. Die Verwaltung der Versicherung- sowie Feuerschutzsteuer liegt beim Bundeszentralamt für Steuern.

15.11.2018: Versicherungsteuer für Monatszahler

Zahlen muss die Versicherungsteuer der Versicherte auf Grundlage seines Versicherungsverhältnisses – abführen muss die Steuer jedoch in der Regel die Versicherung. Nur in Ausnahmefällen ist nicht die Versicherung für die Anmeldung und Entrichtung der Steuer zuständig, sondern der Versicherte. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn die Steuerpflicht schriftlich an den Versicherten übertragen wird.

15.11.2018: Feuerschutzsteuer für Monatszahler

Die Feuerschutzsteuer wird in Deutschland parallel zur Versicherungsteuer fällig. Sie soll Brandschutzmaßnahmen und das Feuerlöschwesen fördern. Die Steuereinnahmen werden zu diesem Zweck den Bundesländern zugeteilt. Die Steuer stammt aus Versicherungsbeiträgen von Feuerversicherungen sowie Feuerbetriebsunterbrechungsversicherungen, Wohngebäudeversicherungen oder Hausratsversicherungen für Gegenstände. Steuerschuldner der Feuerschutzsteuer ist hier übrigens immer die Versicherung; sie muss die Steuer anmelden, berechnen und fristgerecht ans Finanzamt überweisen.

Detaillierte Informationen zur Steuerpflicht sowie zu den Steuersätzen und Bemessungsgrundlagen finden Sie auf dem Internetaufritt des Bundeszentralamts für Steuern.

Hier geht’s zum Download der Formulare zur Versicherungsteuer und Feuerschutzsteuer 2018.

26.11.2018 Zusammenfassende Meldungen Innergemeinschaftliche Lieferungen und Dreiecksgeschäfte

Die Zusammenfassenden Meldungen bei Umsätzen von mehr als 50000 Euro müssen monatlich abgegeben werden – Unternehmen mit Umsätzen bis 50000 Euro können die Meldungen bis zum 25. Tag nach Ablauf des Quartals abgeben. Zu den meldepflichtigen Umsätzen zählen innergemeinschaftliche Warenlieferungen und Lieferungen bei Innergemeinschaftlichen Dreiecksgeschäften.

Sie wollen regelmäßig über die wichtigsten Steuertermine informiert werden? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter.