Für den Erfolg Ihres Unternehmens sind Fachkräfte das A und O. Denn nur mit den richtigen Mitarbeitern erreichen Sie Ihre Ziele. Doch wie finden Sie auf dem Arbeitsmarkt genau die Leute, die Ihre Firma braucht? Wir erklären Ihnen, wie Sie die richtigen Bewerber erreichen.

Die Vorbereitung: Wen wollen Sie erreichen?

Bevor Sie mit dem Bewerbungsprozess beginnen, sollten Sie genau wissen, was Sie suchen. Definieren Sie genau, welche Aufgaben übernommen werden sollen und welche Eigenschaften ein Bewerber dafür mitbringen sollte. Prüfen Sie im Vorfeld, ob sie unbedingt eine vollständig ausgebildete Fachkraft benötigen oder auch auf einen Studenten oder Auszubildenden setzen können.

Arbeitnehmer im Überblick – Nutzen Sie das Wissen dieser Fachkräfte

Gut ausgebildete Fachkräfte: Sie sind der Jackpot für jedes Unternehmen, denn der Arbeitgeber kann davon ausgehen, dass die gestellten Aufgaben zu seiner Zufriedenheit erledigt werden. Außerdem sind keine großen Investitionen in die Ausbildung mehr nötig. Qualität hat ihren Preis: Gut ausgebildete Fachkräfte sind rar gesät und auf dem Markt sehr begehrt. Sie konkurrieren also mit vielen anderen Firmen um wenige Arbeitnehmer.

Ausbilderin erklärt junger Frau etwas am Computer

Auch erfahrene Mitarbeiter profitieren von Auszubildenden, da sie die Chance haben, Verantwortung für die Lehrlinge zu übernehmen.

Auszubildende: Leistungsfähige Lehrlinge sind für jeden Betrieb ein Gewinn – gerade in Zeiten, in denen der Fachkräftemangel für zahlreiche unbesetzte Stellen sorgt. Auch wenn Sie in Azubis Zeit investieren müssen, ist das langfristig sinnvoll. Denn wer eine gute Ausbildung in einem Betrieb gemacht hat, in dem er sich wohlfühlt, bleibt seinem Unternehmen oft verbunden. So investieren Sie in die Zukunft und tragen zur Fachkräftesicherung bei. Außerdem geben Sie erfahrenen Mitarbeitern die Chance als Ausbilder neue Verantwortung zu übernehmen. Über Kooperationen mit berufsfachbildenden Schulen und Oberschulen erreichen Sie eine breite Zielgruppe.

Tipp: Setzen Sie beim Thema Ausbildung nicht nur auf Schüler, sondern auch auf Studienabbrecher. Sie beenden das Studium in vielen Fällen, weil ihnen der Bezug zur Praxis gefehlt hat: Das ist Ihre Gelegenheit für sich zu werben.

Studenten: Studenten können viele Aufgaben in einem Unternehmen übernehmen und sorgen häufig auch für mehr Schwung sorgen. Die jungen Kräfte sind meist hochmotiviert und hoffen langfristig auf eine Festanstellung. Es lohnt sich deshalb studentische Mitarbeiter gut einzuarbeiten und für das Unternehmen zu begeistern.

Tipp: Kooperieren Sie mit Hochschulen und seien Sie auf Jobmessen präsent, um junge Studenten für Ihr Unternehmen zu begeistern.

Die Generation 50plus: Geben Sie erfahrenen Mitarbeitern die Chance, sich in Ihrem Unternehmen zu beweisen! Als Arbeitgeber profitieren Sie vor allem von oft langjähriger Erfahrung und fundiertem Fachwissen älterer Arbeitnehmer. Wer mit einfachen Mitteln die Produktivität in seinem Unternehmen steigern will, sollte vermehrt auf altersgemischte Teams setzen. Schon 2010 stellte eine Studie des Mannheimer Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) fest, dass altersgemischte Teams produktiver arbeiten.

Stellenausschreibung richtig formulieren

Sie wissen genau, was Sie wollen und welche potentiellen Bewerber Sie ansprechen möchten. Fokussieren Sie sich nicht zu sehr auf eine der genannten Gruppen und sichern Sie sich die Chance auf mehr Bewerbungen.

Bei der Formulierung der Stellenausschreibung sollten Sie besonders darauf achten, dass der Aufgabenbereich klar umrissen ist. Welche Arbeiten soll der zukünftige Mitarbeiter konkret übernehmen und welche Voraussetzungen sollte er dafür idealerweise erfüllen?

Frau im Vorstellungsgespräch

Wer die Stellenbeschreibung richtig formuliert, freut sich über qualifizierte Bewerber.

Stellen Sie Ihr Unternehmen vor, ohne sich dabei auf inhaltsleere Floskeln zu beschränken. Treffen Sie klare Aussagen darüber, was Sie von anderen unterscheidet und welche Arbeitsatmosphäre neue Mitarbeiter erwarten können. Betonen Sie, welche Vorteile Arbeitnehmer bei Ihnen haben. Neben kurzen Entscheidungswegen, der Möglichkeit selbst Verantwortung zu übernehmen und flachen Hierarchien ist auch die Möglichkeit zur Weiterbildung ein Pluspunkt. Wenn Sie Weiterbildungsprogramme, Besuche auf Messen oder interne Schulungen anbieten, sollten Sie das auf jeden Fall erwähnen, denn auch diese Punkte machen Sie als Arbeitgeber attraktiv und helfen Ihnen, Ihre Mitarbeiter zu motivieren. Wenn Sie Ihren Mitarbeitern eine spezielle Weiterbildung, zum Beispiel in einem besonderen Fertigungsschritt, ermöglichen, lohnt es sich, das ebenfalls zu betonen.

Weitere Vorteile herausstellen

Auch der Wohlfühlfaktor ist für Bewerber von zunehmender Bedeutung. Fragen Sie sich deshalb, wie Sie dafür sorgen, dass sich Ihre Mitarbeiter wohlfühlen. Besonders gefragt sind diese Rahmenbedingungen:

  • flexible Arbeitszeiten
  • die Möglichkeit gelegentlich oder regelmäßig von Zuhause zu arbeiten
  • Teilzeitbeschäftigung
  • Kitaplätze
  • zentrale Lage und gute Erreichbarkeit
  • vom Arbeitgeber finanzierte Fahrkarten für den ÖPNV

Richtig inserieren

Die Stellenausschreibung allein bringt noch keine Interessenten. Nur wenn Sie die Ausschreibung auch an richtiger Stelle inserieren, finden die richtigen Bewerber zu Ihnen. Informieren Sie sich deshalb, wo Sie die Stelle idealerweise anbieten sollten. So eignen sich für Studenten eher Plattformen wie Jobmensa oder soziale Netzwerke. Für Fachkräfte sollten Sie eher Plattformen wie Stepstone oder Xing wählen. Je nachdem, in welchem Bereich Sie suchen, können Sie branchenspezifische Plattformen nutzen. Außerdem sollten Sie mit der Agentur für Arbeit zusammenarbeiten und offene Stellen melden. Ebenfalls sinnvoll ist es, für höher dotierte Stellen einen Headhunter zu engagieren.

Tipp: Sie möchten internationale Kräfte gewinnen? Dann nehmen Sie Kontakt zum Internationalen Personalservice der Agentur der Arbeit auf, um weitere Tipps zur Stellenausschreibung im Ausland zu bekommen.

Zusammengefasst: So finden Sie Fachkräfte

Auf der Suche nach den richtigen Arbeitskräften gilt es vor allem, klar zu definieren, wen Sie suchen und welche Aufgaben dieser zukünftige Mitarbeiter übernehmen soll. Suchen Sie nicht ausschließlich nach gut ausgebildeten Fachkräften, sondern geben Sie auch Studenten, Auszubildenden und der Generation 50plus eine Chance. Formulieren Sie die Stellenausschreibung klar und zeigen Sie deutlich, welche Vorteile Arbeitnehmer in Ihrem Unternehmen haben.

Mit diesen Tipps steigern Sie die Zahl der Bewerbungen und damit auch die Chance, genau die richtige Besetzung für die ausgeschriebene Stelle zu finden. Wir wünschen viel Erfolg!

Der nächste Schritt: Das Vorstellungsgespräch

Wenn die richtigen Bewerber zu Ihnen gefunden haben, folgt üblicherweise das Bewerbungsgespräch. Worauf Sie dabei achten sollten, erfahren Sie im Gastbeitrag Mitarbeiter gewinnen: So werben Sie um die Besten von unserer Expertin Susanne Pannenbäcker, Gründerin der Kanzleiagentur.

CANDIS Workflows Banner