Ein Aktionär ist eine Person, die Aktien eines Unternehmens erworben hat und damit Anteilseigner dieser Firma geworden ist. Um Aktionär zu werden reicht es bereits aus, nur eine Aktie zu kaufen.

Was darf ein Aktionär?

Sobald Sie Aktionär sind, haben Sie in dem Unternehmen, dessen Aktien Sie erworben haben, verschiedene Rechte. Diese sind im Aktiengesetz, kurz AktG, festgeschrieben. Die folgenden Rechte haben gelten allerdings nur für deutsche Unternehmen.

Teilnahme an der Hauptversammlung: Die Hauptversammlung findet einmal jährlich statt und kann in Ausnahmefällen auch mehrmals einberufen werden. Sie ist für Aktionäre die wichtigste Versammlung des Jahres, da sie hier über die aktuellen Zahlen und Vorgänge im Unternehmen informiert werden. Bei der Hauptversammlung finden auch Abstimmungen statt. So können die Aktionäre hier Aufsichtsratsmitglieder wählen oder aber entscheiden, wie die Bilanzgewinne ausgeschüttet werden.  Kommt es zu einer solchen Ausschüttung, bekommen die Aktionäre eine sogenannte Dividende.

Stimmrecht: Wie bereits beschrieben, dürfen die Aktionäre über verschiedene Themen abstimmen. Jeder Aktionär hat dazu ein Stimmrecht, das sich in der Gewichtung nach seinen Anteilen richtet. Wer mehr Anteile an einem Unternehmen hat, hat eine wichtigere Stimme als jemand, der nur einen kleinen Anteil hat.

Auskunftsrecht: Dieses Recht soll sicherstellen, dass der Aktionär über die Vorgänge in der AG unterrichtet ist und sein Stimmrecht auf Fakten basierend nutzen kann. Das bedeutet, dass er in regelmäßigen Abständen informiert werden muss und die AG Auskunft geben muss, wenn der Aktionär Fragen hat.

Bezugsrecht: Wenn eine AG eine Kapitalerhöhung vornimmt, kann sie auch neue Aktien verkaufen. Das Bezugsrecht stellt sicher, dass der Aktionär weitere Aktien kaufen kann, wenn er das möchte.

Wissenswertes über die Aufgaben eines Aktionärs

Aktionäre kaufen Aktien und damit nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten. Dabei ist die Bezahlung der Aktie oder der Aktien bereits die wichtigste Pflicht. Finanziell kommt weiter in der Regel nichts auf Sie zu. Aktionäre sind nicht dazu verpflichtet, die Aktiengesellschaft weiter zu finanzieren.
Aktionäre müssen zudem der Treuepflicht nachkommen. Das bedeutet, dass sie weder gegen die Interessen der AG noch gegen andere Aktionäre handeln. Sonstige Pflichten sind in der Satzung der AG enthalten, die Sie am besten vor dem Aktienkauf lesen sollten.

Kann ein Aktionär im Aufsichtsrat des Unternehmens sein?

Ja kann er. Oftmals ist dies auch eine Bedingung, um überhaupt für die Auswahl nominiert zu werden. In den Aufsichtsrat eines Unternehmens darf nur, wer nicht bereits in zehn anderen Aufsichtsräten sitzt.

Kann ein Aktionär Im Vorstand des Unternehmens sitzen?

Ja auch das geht. Die einzige Kombination, die ausgeschlossen ist, ist der Sitz im Vorstand und im Aufsichtsrat des gleichen Unternehmens.

Wann bekommt ein Aktionär Dividende?

Nicht alle Aktionäre bekommen eine Dividende. Ob eine solche Ausschüttung vorgesehen ist, entnehmen Sie der Satzung des Unternehmens. AGs sind nicht dazu verpflichtet, die Bilanzgewinne in Form von Dividenden auszuschütten. Diese werden meist am Tag nach der Hauptversammlung gezahlt.

Wie können Sie Aktionär werden?

Jeder kann Aktionaer werden. Alles, was Sie dafür tun müssen, ist Aktien an der Börse zu kaufen. Das sollten Sie allerdings nicht auf eigene Faust tun, wenn Sie noch nie Berührung mit dem Thema Aktienkauf hatten. Informieren Sie sich zuerst darüber, was die Börse und Aktienkurse sind und schauen Sie, wie sich verschiedene Unternehmen entwickeln. Am besten besprechen Sie ihr Vorhaben mit einem Finanzberater und erstellen gemeinsam mit ihm einen Investitionsplan. Haben Sie dann ein Unternehmen gefunden, das Ihnen gefällt, sollten Sie die Satzung lesen, um herauszufinden, ob Sie sich mit den Vorgaben des Unternehmens identifizieren können. Stimmen alle Parameter für Sie, können Sie den Kauf über einen Broker oder eine Bank abwickeln.

Das müssen Sie noch wissen

Die Aktienpreise richten sich nach dem Aktienkurs, der von Brokern ermittelt wird. Der Leitkurs ist in Deutschland der DAX. Alle News zum Thema Börse und Aktienmarkt finden Sie auf der Seite der Frankfurter Börse oder aber in verschiedenen Branchenblättern. Hier finden Sie auch die aktuellen Punktzahlen des DAX, des Dow Jones und des NASDAQ.

An der Börse werden auch Rohstoffe, wie Gold gehandelt. Auch andere Rohstoffe wie landwirtschaftliche Erzeugnisse und Öl werden hier ge- und verkauft. Ebenfalls angeboten werden Devisen und Fonds. Wer in Fonds investiert, nimmt zumeist passiv am Aktienmarkt teil. Denn Makler investieren das eingenommene Geld ebenfalls in Aktien, um für die Anleger Renditen zu erzielen.